Die Behandlungen der Ergotherapie (Beschäftigungs- und Arbeitstherapie) dienen der Entwicklung, Kompensation, Wiederherstellung, Erhaltung oder Verbesserung der gestörten (krankheitsbedingt) sensorischen, motorischen, psychischen sowie kognitiven Funktionen und Fähigkeiten (lt. Heilmittelkatalog).

Die Ergotherapie bedient sich komplexer Methoden (aktivierender und handlungsorientierter Methoden) und Verfahren, unter Einsatz von angepasstem Übungsmaterial, spielerischen, funktionellen, gestalterischen sowie handwerklichen Techniken und lebenspraktischen Übungen (lt. Heilmittelkatalog).

Unsere Praxen für Ergotherapie in Borna, Kitzscher und Markkleeberg führen auch gern Hausbesuche im gesamtem Leipziger-Land sowie im Süden des Muldentalkreises durch. Weiterhin gehört u.a. die

  • Bobath-Therapie
  • Behandlung von Lese-Recht-Schreibschwäche
  • Warnkeverfahren
  • Schmerztherapie
  • Handtherapie

zu unserem Leistungsspektrum.

Weitere Behandlungsmöglichkeiten

Koburger Str. 50
04416 Markkleeberg
Tel: 03 41 – 35 88 63 47
Zum Standort

Brauhausstraße 5
04552 Borna
Tel: 0 34 33 – 74 663 20
Zum Standort

Glück-Auf-Weg 2a
04567 Kitzscher
Tel: 0 34 33 – 26 04 346
Zum Standort

Behandlungstechniken

Anwendungsbereiche

  • bei Schlaganfall- oder Herzinfarktpatienten, sofern diese dadurch körperliche Schädigungen erlitten haben,
  • bei Menschen mit angeborenen körperlichen Schädigungen,
  • bei Menschen mit angeborenen geistigen Schädigungen,
  • bei Menschen mit rheumatischen Erkrankungen,
  • bei Kindern mit Verhaltens- oder Entwicklungsstörungen,
  • bei Menschen mit massiven neurologischen Störungen, zum Beispiel nach einem Unfall,
  • bei Menschen mit orthopädischem Verschleiß,
  • bei Menschen mit Störungen der Koordination, der Aufmerksamkeit, der Reaktion, der Merkfähigkeit, des Gleichgewichts oder der Grob- bzw. Feinmotorik (Motorik = Bewegungslehre, Bewegungsabläufe),
  • bei Menschen mit Alterserkrankungen wie Parkinson oder Alzheimer (Erkrankungen des Gehirns),
  • bei Menschen mit Multipler Sklerose (Erkrankung des Nervensystems)

Therapieformen (durch den Arzt verordnet)

Motorisch – funktionelle

Diese Behandlungsverfahren kommen bei allen motorischen Störungen der Knochen, Gelenke, Bänder und Sehnen zum Einsatz. Die Behandlung beruht auf den daraus resultierenden Störungen im Bewegungsablauf, im Gebrauch der Extremitäten, in der Koordination sowie in der Muskelfunktion- und kraft.

Sensomotorisch – perzeptiv

Dieser Bereich findet seine Anwendung bei Störungen der Sinneswahrnehmung (sehen, hören, riechen, schmecken) und bei Störungen im Tast- und Körpersinn sowie im Gleichgewichtssystem.

Psychisch – funktionell

Dies betrifft die Behandlung von Störungen geistiger (z.B. Gedächtnis und Denken, Handlungsfähigkeit und Handlungsplanung) sowie seelischer Funktionen (z.B. Stimmungslage, Selbstwertgefühl) und der Emotionalität sowie bei Auffälligkeiten im Verhalten und der Bezeichnungsfähigkeit zu anderen Personen.

Hirnleistungstraining

Ist ein Training zur Verbesserung wichtiger Funktionen der geistigen Leistungsfähigkeit, wie z.B. Gedächtnisleistungen, Merkfähigkeit, Konzentration, Orientierung, Urteilsvermögen und Sprachkompetenz.