Skoliosetherapie nach Schroth

Neuer Behandlungsschwerpunkt im Reha-Zentrum Reinker in Borna und Markkleeberg etabliert. Unsere Schroth-Therapeuten arbeiten eng mit Sanitätshäusern und Ärzten in der Behandlung von Skoliose zusammen. Qualifizierung, Spezialiserung und regelmäßige Fortbildung sind tragende Elemente unserer neuen Behandlungseinheit Skoliose.

 

In Zusammenwirken zwischen dem Orthopäden für eine genaue Diagnostik mit anschließender Vermessung der Wirbelsäulenverkrümmung und dem behandelnden nach der Schroth-Therapie ausgebildeten Therapeuten wird der Patient in die Schroth’schen Gedanken- und Ablaufvorgänge eingeführt. Er sieht seine Fehlform zwischen den Spiegeln und erhält in Zusammenarbeit und unter Mithilfe des Therapeuten genaue Erklärungen und Anweisungen wie diese Fehlform wieder rückgängig gemacht werden kann unter der Vorstellung, das Gegenbild zu schaffen von dem, was der Körper augenblicklich zeigt. Während des Übungsprozesses versucht der Patient sich unter Spiegelkontrolle optimal auszukorrigieren. Anschließend wird die korrigierte Haltungsposition durch bewusste Wahrnehmung von Muskellänge, Muskelentspannung, Gelenkstellung, sowie Gelenkkapseldehnung und Bänderdehnung verinnerlicht.

Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der dreidimensionalen Skoliosetherapie ist die Dreh-Winkel-Atmung. Diese dient zur Korrektur des skoliotischen Atemmusters. Ebenso kann mit der Dreh-Winkel-Atmung die skoliotische Verdrehung, die Seitenverbiegung, wie auch die bei der idiophatischen Skoliose regelmäßig bestehenden Hyperphose im Thorakalbereich (Brustkorb) korrigierend beeinflusst werden.

Die Krankengymnastik hat ihren festen Platz in der Behandlung von idiopath. Skoliosen und wird im allgemeinen bei Patienten bis zu einem Krümmungswinkel von 20 Grad nach Cobb allein, ab 20 Grad zusammen mit der Behandlung der Elektrostimulation oder der Orthesenversorgung durchgeführt.

Die Therapie nach Lehnert Schroth gilt derzeit als beste krankengymnastische Skoliosebehandlung. Allerdings erfordert Sie viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl seitens des Therapeuten sowie Körpergefühl und Disziplin vom Patienten selbst.

Die folgenden wichtigsten Behandlungsziele sind:

1.   Aufrichtung und Derotation der Wirbelsäule
2.   Verzögerung bzw. Aufhaltung der Krümmungszunahme
3.   Kräftigung der geschwächten Rückenmuskulatur
4.   Dehnung der verkürzten Rückenmuskulatur
5.   Ausdauertraining und Konditionsaufbau
6.   Erlernen der Drehwinkelatmung zur Korrektur
7.   Beseitigung von Bewegungseinschränkungen
8.   Verbesserung der Lungenfunktion
9.   Stabilisierung der physiologischen und Haltung
10.   Verbesserung des Körpergefühls und der Wahrnehmung

Krankengymnastik kann bei befundstabilen Skoliosen ambulant durchgeführt werden, bei beginnender Befundverschlechterung empfiehlt sich eine stationäre Intensivbehandlung zum Erlernen eines spezifischen Übungsprogramms zur täglichen häuslichen Anwendung, welches dann in regelmäßigen Abständen ambulant durch den niedergelassen Schroth-Therapeuten kontrolliert werden kann.